1. Der Kaffee am Morgen

    Nichts geht über den herrlich aromatischen Duft des morgendlichen Kaffees. Mit Sehnsucht erinnert man sich an den italienischen Espresso um die Ecke in einem Straßencafe in Rom. Bedauerlicher Weise lässt es die Zeit am Morgen auf dem Weg zum Arbeitsplatz nicht zu dieses Ritual in einem Cafe zu zelebrieren und den italienischen Espresso so zu genießen. Außerdem benötigt man den Muntermacher eigentlich schon kurz nach dem Aufstehen und nicht erst am Weg zur Arbeit. Wer sich das Flair des italienischen Espressos nach Hause holen will, der benötigt eine Espressomaschine mit Sieb, so wie sie auch in der Gastronomie verwendet wird. Diese Siebträgermaschinen sind bereits in allen Preiskategorien zu bekommen. Haushaltsübliche Geräte verfügen natürlich über einen Wassertank und nicht über einen Wasseranschluss. Bei besser ausgestatteten Geräten ist auch noch ein Milchaufschäumer inkludiert. Das Designangebot ist mittlerweile sehr umfangreich. Von der hochglanzpolierten und verchromten Maschine bis hin zum schlichten Plastikdesign ist am Markt so ziemlich alles erhältlich was das Auge erfreut.

    Tipps zur Siebträgermaschine

    Worauf sollte man jedoch beim Kauf einer Siebträgermaschine achten? Prinzipiell sollte sie massiv und standfest sein. Die Verriegelung des Siebes muss massiv sein und die Dichtungen genau passen. Das Auffangbecken für den daneben tropfenden Kaffee muss leicht zu reinigen sein. Dann steht dem Kaffeegenuss nach italienischer Art nichts mehr im Weg. Zur Herstellung eines Kaffees muss der duftende und frisch gemahlene Kaffee in das Sieb gegeben und mit einem Stopfer festgedrückt werden. Dann spannt man das Sieb fest in die Maschine ein. Nun kann die Siebträgermaschine eingeschaltet werden. Das Wasser erhitzt sich und der heiße Wasserdampf wird durch den Kaffee gepresst, bis dieser durch das Sieb langsam in die darunter stehende Tasse tropft. Je nach Belieben Milch und Zucker hinzugeben und fertig ist der morgendliche Genuss. Natürlich ist Herstellung eines Kaffees mit einer Siebmaschine aufwendiger als die Zubereitung mit den mittlerweile weit verbreiteten Kapselmaschinen. Der Unterschied liegt jedoch eindeutig im unverkennbaren Geschmack.


  2. Die Tradition wahren

    Blumen in Form von Gebinden zu vereinen geht auf eine uralte Tradition zurück. Wurden diese Blumengebinde bereits zur Zeit der Ägypter als Opfer- und Grabbeigaben verwendet, so erfreuen sich diese kunstvollen Gebinde heute als Dekoration, Geschenke, Dankeschön und Aufmerksamkeit. Die Herstellung eines Blumenstraußes war und ist ein Kunsthandwerk. Ob ein schlichter Strauß, ein runder, formal linearer oder ein Biedermeierstrauß, der Kreativität in Form, Farbe und Zusammenstellung sind keinerlei Grenzen gesetzt. Die Tradition der Grabbeigabe wurde bis heute bewahrt und stellt für viele Floristen das Hauptgeschäft in ihrer Tätigkeit dar. Aber selbst verständlich darf auch bei einer Hochzeit der Blumenschmuck nicht fehlen.

    Der Brautstrauß

    Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Brautstrauß. Während der Festlichkeit wirft die Braut ihren Strauß über die Schulter in die Menge der Festgäste. Wer den Strauß fängt, wird als nächster heiraten. So sagt es zumindest das Brauchtum. Doch auch zu Anlässen wie Geburtstage, Taufen oder sonstige Feierlichkeiten, darf der richtige Brautstrauß nicht fehlen. Es muss jedoch nicht immer ein Anlass sein um sich an einem Blumenstrauß zu erfreuen. Auch zwecks der Dekoration des Wohn- oder Büroraums ist der Blumenstrauß das ideale Accessoire. Doch Form und Farbe alleine machen den optimalen Blumenstrauß nicht aus. Auch die Kombination der unterschiedlichsten Düfte der Pflanzen spielt eine wichtige und entscheidende Rolle.

    Mehr Auswahl

    Durch den immer globaler werdenden Handel ist die Zahl der im Fachgeschäft erhältlichen Blumenarten stark gestiegen. Exotische Pflanzen kombiniert mit heimischen Blumen gibt dem Blumenstrauß die besondere Note. Selbstverständlich gehört auch das für die Gebinde verwendete Material, wie Papier und Schleifen unabdinglich zu einem richtigen Blumenstrauß dazu und entscheidet oftmals über das Gefallen und Nichtgefallen des Blumenstraußes. Gerade zur Zeit der Renaissance und des Barocks gewann der Blumenstrauß als Geschenk deutlich an Bedeutung. Nicht um sonst sind viele Formen von Blumensträußen bis heute aktuell und gerne gewünscht. Wer Stil hat, der schenkt Blumen. 


  3. Flasche oder Fass

    Das kühle Bier aus der Flasche oder der Dose erfreut sich zwar nach wie vor großer Beliebtheit, doch nichts geht über ein kühles und frisch gezapftes Bier vom Fass. Wenn man sich nicht gerade auf einem Fest befindet oder in einem Lokal ist, wo das köstlich, kühle und Fassfrische angeboten wird, dann muss man wohl oder übel auf den einzigartigen Geschmack von Fassbier verzichten müssen würde man meinen. Doch seit einigen Jahren wurde auch diesem Trend gerecht und so bekommt man mittlerweile die preisgünstige Variante des Fassbieres auch für zu Hause. Auch früher schon hat es für zu Hause das Fassbier gegeben, dass mit einem Zapfhahn angezapft werden konnte. Doch das Problem war, dass diese sogenannten Partyfässer schnell warm wurden. Meist hat sich diese Methode nur gelohnt, wenn mehrere Bierfreunde versammelt waren und das Fässchen schnell geleert war.

    Gut gekühltes Bier

    Nun gibt es auch die Möglichkeit das berühmte 5 Liter Partyfass unterschiedlichster Marken immer gekühlt und zapfbereit zu Hause genießen zu können. Die Bierzapfanlagen sind mittlerweile überall im Fachhandel erhältlich und sogar die großen Supermarktketten bieten diese Anlagen bei ihrem Getränkesortiment an. Ein Umständliches Anzapfen und das Problem der permanenten Kühlung gehören der Vergangenheit an. Die Bierzapfanlagen sind nur etwas größer als das 5 Liter Partyfass selber. Die Bedienung ist denkbar einfach. Der Verschluss des Partyfasses wird abgenommen und das Fass in die Bierzapfanlage gesteckt. Anschließend schließt man die elektrische Ummantlung, die gleichzeitig auch die Kühlung für das Fass ist. Ist das Fass bereits vorgekühlt, erspart man sich das lange Warten und der Zapfreude im eigenen Heim steht nichts mehr im Wege. Bleibt die Anlage eingeschaltet, so behält die Anlage die kühle Temperatur des köstlichen Gerstensaftes bei. Gute Geräte können auf Wunsch auch gleich die richtige Menge abzapfen beziehungsweise kann per Knopfdruck eine individuelle Menge abgefüllt werden. Mit so einer Bierzapfanlage steht dem kühlen Biervergnügen zu Hause nichts mehr im Wege. Na dann: PROST!